Musik

KOREANISCHER TENOR ERRINGT ERSTEN PREIS BEI DER QUEEN SONJA INTERNATIONAL MUSIC COMPETITION 2017

Eung Ju Bahg (re.) mit Königin Sonja von Norwegen

Der Preisträger Seung Ju Bahg (re.) mit Königin Sonja von Norwegen

(Foto: Marius Nyheim Kristoffersen)

Nach drei intensiven Runden und zehn Tagen wurde am 18. August schließlich der Gewinner der Queen Sonja International Music Competition 2017 im norwegischen Oslo ermittelt. Der erste Preis ging an den koreanischeTenor Seung Ju Bahg. Königin Sonja von Norwegen überreichte ihm ein Diplom mit einer ihrer Originalzeichnungen sowie ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro.

Den zweiten Preis erhielt der Tenor Giovanni Sebastiano Sala aus Italien und den dritten Preis der Bass Alexander Roslavets aus Weißrussland. Die beiden Preise waren mit 10.000 und 5.000 Euro dotiert. Der Tenor Pavel Petrov aus Weißrussland und die Sopranistin Ruslana Koval erhielten jeweils den mit 1500 Euro dotierten Finalistenpreis.

Königin Sonja sprach den Finalistinnen und Finalisten ihren persönlichen Dank aus: „Ich bin voller Bewunderung. Sie haben unsere Herzen berührt. Lassen Sie mich jedem einzelnen von Ihnen für Ihren großartigen Auftritt danken. Erfolg im Wettbewerb lässt sich nicht nur an den gewonnenen Auszeichnungen messen, sondern auch am Selbstvertrauen in Ihre künstlerischen Fähigkeiten, das Sie hoffentlich während des Wettbewerbs entwickelt haben.“

Der erste Preisträger Seung Ju Bahg wurde 1990 im südkoreanischen Busan geboren. Gegenwärtig studiert er an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Sein Interesse für die Musik geht bereits auf seine Kindheit zurück, als er seinem Vater, ebenfalls Tenor, beim Singen zuhörte.

Die ausgezeichneten Sänger werden Engagements von führenden norwegischen Institutionen erhalten. Während des Semifinales und Finales waren internationale Agenten, Künstlermanager, Casting-Direktoren, Programm-Manager von Orchestern und andere Repräsentanten der Musikindustrie zugegen. Im Rahmen des Wettbewerbs wird es in diesem Herbst auch Konzerte in Kopenhagen und Moskau geben, in Zusammenarbeit mit dem Danish National Symphony Orchestra und dem Bolshoi Symphony Orchestra.

Die Resonanz von Sängerinnen und Sängern aus aller Welt auf die diesjährige Queen Sonja International Music Competition war sehr groß. Es gab eine Rekordzahl von 241 Bewerbungen aus 49 Ländern. Davon schafften es 37 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 20 Ländern nach Oslo.

Die Queen Sonja International Music Competition ist einer der weltweit führenden Gesangswettbewerbe. Er findet alle zwei Jahre in der norwegischen Hauptstadt statt.

 

Ähnliche Beiträge

Musik

Do Jazz!

Im Gespräch mit der Sängerin Youn Sun Nah

Musik

Pansori in Europa

Alles was es über Pansori in Europa zu wissen gibt...