Tourismus

Seoul, die Hauptstadt der Republik Korea, ist selbst ein wichtiger Teil von Koreas kulturellem Erbe. Für Ausländer, die Korea besuchen, ist Seoul die Hauptattraktion. Die Hauptstadt ist heute eine der größten modernen Metropolen der Welt. In der Innenstadt, die von einer 600 Jahre altenhistorischen Stadtmauer umgeben ist, sind jedoch noch historische Königspaläste, Festungstore und traditionelle Wohnviertel erhalten, die zu dem historischen Kulturerbe gehören.

Der Berg Jirisan

Der höchste Berg auf dem Festland Südkoreas ist der Jirisan. Er hat mehrere malerische Gipfel. Mit einer Höhe von 1915 m ist der Cheonwangbong der höchste Gipfel, es gibt dann noch den Nogodan- und die Banyabong-Gipfel. Von Ost nach West erstrecken sich auf einer Fläche von 40 km Hügelketten und Täler. Die Provinzen Jeollanam-do, Jeollabuk-do und Gyeongsangnam-do grenzen an den Berg. 20 Prozent der koreanischen Waldbestände liegen in diesem Gebiet. 1967 entstand dort der erste Nationalparkt Koreas.

Der Berg Jirisan erhebt sich an der südlichen Spitze der großen Bergkette Baekdu Daegan, die das Rückgrat der koreanischen Halbinsel bildet. Sie erstreckt sich vom Berg Baekdusan im nördlichen Teil der Halbinsel bis in den Süden. Der Berg wird wegen seines majestätischen Anblicks mit Ehrfurcht betrachtet; die dichten Wälder bilden einen Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten. So leben dort das sibirische Moschustier und der koreanische Goral, es gedeihen dort asiatische Birken und königliche Azaleen.

Die Bergketten erstrecken sich von dem höchsten Gipfel Cheonwangbong im Osten bis zu dem Gipfel Nogodan im Westen. In den dazwischen liegenden tiefen Tälern befindet sich das Quellgebiet der wichtigsten Flüsse Koreas, des Nakdonggang, des Seomjingang, und des Namgang. In einigen dieser Täler gibt es noch von Menschenhand unberührten Baumbestand wie im Piagol- und im Baemsagol-Tal. Von dort aus hat man atemberaubende Blicke auf die Berge. Zwei Millionen Bergsteiger kommen jedes Jahr in dieses Gebiet.

Der Berg Jirisan bietet Wohnraum für Pflanzen und Tiere, die eine wichtige Rolle für die Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts spielen. Die alten, vom Wind bizarr veränderten Bäume, die rund um den Gipfel wachsen, erzeugen eine unheimliche Stimmung. Diese einmalig schöne Landschaft gehört zu Koreas Naturerbe und verfügt auch über Koreas wertvollste Kulturschätze wie geschichtsträchtige buddhistische Tempel.