Musik

Junge koreanische Talente: Kim DoYeon Band

Veranstaltungsdatum
Mittwoch, 28. März 2018 / 19:00
Ort

Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Space GODO
Leipziger Platz 3
10117 Berlin

Eintritt
frei
Junge koreanische Talente: Kim DoYeon Band

Kim DoYeon, Gayageum
Kim Jihye, Perkussion
Kenny Heechan Cha, Gitarre
Jacob Hiser, Klavier

Über das Konzert

Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Konzertreihe „Junge koreanische Talente“ präsentiert das Koreanische Kulturzentrum die international agierende Kim DoYeon Band zum ersten Mal in Deutschland.

Die Bandleaderin und Gayageum-Spielerin Kim DoYeon hat mit ihrer kreativen Gruppe eine ganz eigene musikalische Sprache geschaffen, die Einflüsse von Gugak (traditionelle koreanische Musik), Jazz und neuer Musik aufweist.

Kim DoYeon trat 2017 beim Boston New Music Festival und mehrmals im „The Stone“, einem prominenten Veranstaltungsort für zeitgenössische Musik in New York, auf. Ihr erstes Album „GaPi“ wurde 2018 als bestes Crossover-Album für die 15. Korean Music Awards nominiert.

In diesem Konzert spielt sie zusammen mit der Perkussionistin Kim Jihye aus London, dem Gitarristen Kenny Heechan Cha aus New York und dem Pianisten Jacob Hiser aus Boston.

Programm

  • Croak
  • Free Improvisation
  • Portrait
  • Listen
  • Moonstone
  • Torn: Light and Darkness – 빛과 어둠의 설렘

- Pause - 

  • Junot’s adventure
  • Sinawi
  • Heung - 흥

Workshop

Datum: Donnerstag, 29. März 2018
Zeit: 11.00-12.30 Uhr
Ort: Koreanisches Kulturzentrum, Space GODO
Zielgruppe: Komponisten und Musiker mit Interesse an koreanischer Musik
Eintritt: frei, Anmeldung erforderlich unter workshop@kulturkorea.org 

Kim DoYeon gibt in ihrem Workshop einen Einblick in die traditionelle koreanische Musik und deren Möglichkeiten für die Komposition zeitgenössischer Musik. Genre übergreifend demonstriert sie, wie Besonderheiten der koreanischen Musik auf kreative Weise von Musikern und Komponisten in neuer Musik und Jazz bis hin zu populärer Musik genutzt werden können. Die TeilnehmerInnen werden angehalten, ihr eigenes Instrument mitzubringen, da am Ende des Workshops zusammen improvisiert werden soll.

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.