Wer wir sind und was wir tun

Das Koreanische Kulturzentrum ist die Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea in Deutschland mit Sitz in Berlin und untersteht dem Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus der Republik Korea (MCST) (https://www.mcst.go.kr/english/index.jsp).

Unsere Einrichtung ist ein Ort der Begegnung, des Austausches und der Kulturvermittlung. Sie ist Anlaufstelle für Korea-Interessierte jeder Couleur und Nationalität und ein Stück Heimat für Koreaner in Deutschland. Unsere Räumlichkeiten unterteilen sich in den Ausstellungsbereich Galerie damdam, eine Media-/ Bibliothek mit gesonderter Kinderbuchecke und Computerarbeitsplätzen, einen Kinoraum, den Veranstaltungsraum GODO sowie in Seminarräume für den Sprachunterricht, Kalligrafie- und andere Kurse.

Zentrales Anliegen ist es, die landestypische Kultur vorzustellen, Neugier zu wecken, Erfahrungen zu intensivieren oder Wissen zu vertiefen. Diverse Kursangebote ermöglichen eine aktive Teilhabe an Musik, Kunst, Literatur, Film, Sprache, Ästhetik und anderen Facetten der koreanischen Kultur. Wir unterstützen Veranstaltungen mit koreanischer Beteiligung aus den Bereichen Kultur, Sport und Tourismus in ganz Deutschland und arbeiten eng mit den zuständigen Institutionen beider Länder zusammen.

  • Ausstellungen

    Die Dauerausstellungen befinden sich im Foyer des Koreanischen Kulturzentrums sowie entlang des Flurbereiches in der ersten Etage. Die hier ausgestellten Kunstgegenstände wie Keramiken, Tafelgeschirr, Schmuckstücke und Instrumente, vermitteln einen Eindruck von der Jahrtausende alten Kultur des Landes. Die Exponate wurden von Künstler_innen gefertigt, die sich um die Bewahrung der alten Herstellungstechniken verdient gemacht haben und von der koreanischen Regierung mit dem Titel „Immaterielle Kulturgüter“ ausgezeichnet wurden.

    In der Galerie damdam im ersten Obergeschoss stellen wir im Wechsel vornehmlich zeitgenössische Kunst aus. Über eine Teilnahme an unserem Ausschreibungsprogramm bieten wir Künstler_innen die Möglichkeit, ihre Werke in unseren Räumlichkeiten zu präsentieren.
    Weitere Informationen zum Ausschreibungsprogramm:

    http://www.kulturkorea.org/de/ausschreibungsprogramm/ausstellungen-in-der-galerie-dam-dam-2017.html

  • Musikveranstaltungen

    Junge koreanische Talente

    Im Rahmen der Konzertreihe „Junge koreanische Talente ” präsentieren wir an jedem letzten Mittwoch im Monat im Space GODO hoffnungsvolle, überwiegend in Deutschland tätige, koreanische Musiker_innen und Sänger_innen. Das abwechslungsreiche Programm reicht von Instrumentalmusik, Gesang und Klassik über zeitgenössische neue Musik mit Uraufführungen koreanischer Komponist_innen bis zu traditioneller koreanischer Musik (Gugak) und neuer Musik für koreanische Instrumente. [Link: aktuelles Programm]

    JazzKorea Festival

    Das mehrtägige JazzKorea Festival wurde 2013 ins Leben gerufen und findet seitdem jedes Jahr im November statt. Jazz-Musiker_innen aus Korea haben zu diesem Anlass oft erstmals die Gelegenheit, ihre Musik vor europäischem Publikum zu präsentieren. Nach einem Opening Concert in Berlin treten die Musiker_innen in weiteren Jazzclubs in Deutschland sowie in den teilnehmenden Koreanischen Kulturzentren Europas auf. [Link: zur Projektwebseite]

    Younghi Pagh-Paan International Composition Prize

    Seit 2016 findet jedes Jahr im Dezember der Younghi Pagh-Paan International Composition Prize in Berlin statt. In Zusammenarbeit mit koreanischen Ensembles oder Orchestern möchten wir Sie einladen, Werke für koreanische und westliche Instrumente zu schreiben. Mit diesem Wettbewerb soll das kreative Schaffen junger Komponist_innen gefördert und das Repertoire von neuen Werken, die sich mit traditionellen koreanischen und westlichen Instrumenten auseinandersetzen, erweitert und weiterentwickelt werden.
    Am Konzertabend werden der 1. - 3. Preis an die ausgewählten Komponist_innen verliehen.

    Der Name des Kompositionspreises geht auf die in Deutschland lebende, koreanische Komponistin Frau Prof. Younghi Pagh-Paan zurück, die in den vergangenen Jahrzehnten auf der Grundlage traditioneller koreanischer Musik eine Pionierrolle innerhalb der internationalen Musikszene gespielt hat.

    Mittagskonzerte im „Pavillon der Einheit“

    In den Sommermonaten haben Sie jeweils mittwochmittags von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr Gelegenheit, am „Pavillon der Einheit“/Potsdamer Platz einen Moment innezuhalten und den Klängen aus der Ferne zu lauschen. Von Juni bis September geben koreanische und deutsche Musiker_innen bei guter Wetterlage halbstündige Konzerte. In dieser Zeit haben die Zuhörer freie Sicht auf den Innenraum des Pavillons, dessen Türen zu diesem Anlass geöffnet werden.

    Musikprogramm allgemein

    Über das regelmäßige Konzert- und Festivalprogramm hinaus stellen wir Ihnen im Jahresverlauf interessante Musiker_innen vor, die verschiedene Genres aus den Klangwelten Koreas und Deutschlands vereinen oder im Rahmen einer Europatournee in Deutschland gastieren. [Link zum Veranstaltungsprogramm]

  • Literaturveranstaltungen

    Lesekreis

    FÜR LIEBHABER DER KOREANISCHEN LITERATUR - oder für diejenigen, die es werden wollen…
    Der Lesekreis findet jeden ersten Mittwoch im Monat im Space GODO statt. Gesprächsgrundlage sind deutschsprachige Übersetzungen koreanischer Literatur - von Lyrik über Novelle bis Prosa. Wir möchten über Texte und Autor_innen sprechen, Meinungen austauschen, Ideen entwickeln, Perspektiven verändern - Literatur erschließen.
    Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, jede/r ist willkommen!

    Lesungen

    Lesungen mit koreanischen Autor_innen sind fester Bestandteil des Programmangebots und finden im Koreanischen Kulturzentrum oder in Buchhandlungen, Literaturcafés, Lesungsräumen oder sonstigen Kultureinrichtungen statt.
    Im Anschluss an die deutschsprachige Lesung und das Podiumsgespräch besteht für das Publikum die Möglichkeit, Fragen an den/die Autor_in zu richten.

  • Filmkreis

    KOREAN MOVIES ON SCREEN - für Kenner, Fans und Interessierte!
    An jedem letzten Donnerstag im Monat zeigen wir im Space GODO koreanische Filme in der Originalsprache mit englischen Untertiteln und gelegentlich auch auf Deutsch. Von A - wie Abenteuer - bis Z - wie Zeichentrick.
    Im Anschluss laden wir Sie ein, in entspannter Atmosphäre mit uns über Film, Regisseur_in, Besetzung, Drehbuch, Plot und/oder Machart zu sprechen.

    Das Gespräch findet in deutscher Sprache statt. Jede/r ist willkommen!

    KOKU-Kino

    In unserem Kinoraum können Freunde des koreanischen Films jeden Samstag um 13.00 Uhr in die koreanische Kinowelt eintauchen. Die Filmauswahl ist groß und reicht vom Thriller über Art-House bis zur romantischen Serie. Das aktuelle Programm steht auf unserer Website zur Verfügung.

    Alle Filme werden mit englischen oder deutschen Untertiteln gezeigt.

  • Kursangebot

    Sprachkurse Koreanisch

    Es gibt viele gute Gründe, Koreanisch zu lernen: die Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt beruflicher oder privater Art, die Euphorie für K-Pop oder koreanische Fernsehserien, Koreaner als Freunde oder als Partner, eigene koreanische Wurzeln oder einfach „nur“ der Spaß an der Freud.

    Welches Motiv auch immer Sie haben mögen: Wir bieten quartalsweise koreanische Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an, die von Muttersprachler_innen geleitet werden. **

    Kalligrafie

    Wer Ästhetik und Schrift verbinden und mit Tusche auf Hanji, dem traditionellen koreanischen Papier des Maulbeerbaums, Kreatives schaffen will, ist eingeladen, an einem Kalligrafiekurs unter Leitung von Zen-Meister Byong Oh Sunim teilzunehmen. **

    Gayageum

    Das Erlernen traditioneller koreanischer Musikinstrumente bedeutet zugleich auch eine Annäherung an das koreanische Lebensgefühl. Bei uns können Sie die Wölbbrettzither Gayageum spielen lernen.
    Unterrichtssprache: Koreanisch. **

    Samulnori (Ensemble für koreanische Percussion-Musik)

    Samulnori heißt wörtlich übersetzt „Spiel der vier Dinge“ (sa = vier; mul = Gegenstand; nori = Spiel). Genauer gesagt handelt es sich um das Zusammenspiel der vier Instrumente Janggu (장구, Stundenglastrommel), Buk (북, große Fasstrommel), Gwaenggwari (꽹과리, kleiner Gong) / Jing (징, großer Gong). Samulnori ist aus der traditionellen Musik der Landbevölkerung hervorgegangen. Bei Samulnori sind jahrhundertelang überlieferte rhythmische Strukturen und Instrumentierung dieser Bauernmusik entlehnt und für die moderne Performance technisch weiterentwickelt worden. Dieses Genre ist in den späten 1970er Jahren in Südkorea entstanden und wurzelt in der zeremoniellen Verbindung von Mensch und Natur und hatte auch immer einen deutlich spirituellen Charakter.
    Unterrichtssprache: Englisch **

    Koreanische Bewegungsmeditation

    Koreanisches Yoga ist eine Bewegungsform, die auf traditionellen koreanischen Übungsformen, daoistischen Prinzipien und Atemtechniken basiert. Im Koreanischen Kulturzentrum werden Balance-Yoga und Figur-Yoga angeboten. Während Ersteres auf die Ausbalancierung des Körpers fokussiert, dient Letzteres vornehmlich der Stärkung der Muskulatur. **

    ** Detaillierte Informationen über das aktuelle Kursangebot / -gebühren, Ansprechpartner und Zeiten stehen auf dieser Website unter dem Menüpunkt „Kurse“ zur Verfügung

  • Bildungsangebot

    Schulbesuchsprogramm

    Das Koreanische Kulturzentrum bietet Grundschulen ein ganzjähriges und kostenloses Schulbesuchsprogramm für die Klassen 1 bis 4 an, um Kindern durch aktive Teilhabe verschiedene Facetten der koreanischen Kultur nahezubringen. Das Programm umfasst folgende Punkte:

    • Kurzer Überblick über das Land Korea (Geografie, Klima, Küche, Traditionen)
    • Einführung in die Welt der koreanischen Märchen und Mythen, erzählt von der koreanischen Schauspielerin, Theaterpädagogin und Geschichtenerzählerin Soogi Kang
    • Koreanische Bewegungs- und Meditationsübungen
    • Kurze Einführung in die koreanische Schrift und Kalligrafie und praktische Umsetzung
    • Musikalische Darbietung auf der koreanischen Zither Gayageum

    Bei Interesse schreiben Sie bitte unter Angabe von Wunschtermin, Name der Schule, Klassenstufe und Anzahl der Kinder sowie Begleitpersonen eine Mail an: schulbesuche@kulturkorea.org

    Bibliothek

    Literatur-/ film- und musikbegeisterte Besucher_innen können auf einen umfangreichen Mediatheksbestand zurückgreifen, der neben vornehmlich koreanischsprachigen Büchern, Magazinen und Zeitungen auch CDs und DVDs mit englischen oder deutschen Untertiteln umfasst. Für unsere jüngeren Gäste steht eigens eine Kinderbuchecke mit Bilder- und Märchenbüchern, Comics und Sachbüchern zur Verfügung. Ein Großteil der Medien kann nach Erwerb einer Lesekarte entliehen werden.

    Das Magazin Kultur Korea

    Das Koreanische Kulturzentrum ist Herausgeber des deutschsprachigen Print-Magazins Kultur Korea, das auf dieser Website auch als Online-Magazin Kultur Korea digital erscheint.

    Wir informieren über die Vielfalt des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Korea und lassen Menschen zu Wort kommen, die viel zu sagen haben über Land & Leute – Journalisten, Wissenschaftler, Expats, Schriftsteller, Restaurantbesitzer, Geschäftsführer, Musiker, Busfahrer, Reiseleiter, Bienenzüchter, Künstler, Kuratoren - kurzum: Kulturschaffende und -experten im engeren und weiteren Sinne.
    Wir möchten überraschen, anregen, begeistern, erstaunen, sensibilisieren, informieren – sachlich, gründlich, faktenbezogen.

    Fakten in Kürze:

    • Die kostenlose, etwa 80-seitige Print-Ausgabe erscheint zwei Mal jährlich in einer Auflage von 4500 Exemplaren und umfasst eine gezielte Auswahl der Beiträge aus Kultur Korea digital.
    • Im Archiv auf dieser Website werden sämtliche Ausgaben auch zum Download angeboten.
    • Die aktuellsten Ausgaben stehen in der Auslage des Koreanischen Kulturzentrums zur kostenlosen Mitnahme zur Verfügung.
    • Sie können Kultur Korea einfach und bequem über unsere Website abonnieren. Wir senden Ihnen die Printausgabe auf dem Postweg zu.