Lesung

LITERATUR-TALK

Veranstaltungsdatum
Thursday, 30. November 2017 / 19:00
Ort

Münchner Künstlerhaus
- Millerzimmer -
Lenbachplatz 8
80333 München

Eintritt
frei
LITERATUR-TALK in Anwesenheit der Autorin Kang Young-sook

Grenzüberschreitung

Über den Roman "Rina" von Kang Young-sook
 

Der Roman „Rina“ handelt von dem gleichnamigen 16-jährigen Mädchen, das zusammen mit anderen Flüchtlingen die Grenze ihres ärmlichen Landes überquert, um den idealen Staat „P“ zu erreichen. Erzählt wird von der Erfahrung der Grenzüberschreitung eines im asiatischen Randgebiet geborenen und aufgewachsenen Mädchens. „Rina“ ist ein Roman der Allegorie und zugleich ein Entwicklungsroman, in dem die feministische Perspektive und die der Diaspora enthalten sind. Auf ihrer Reise treffen die Flüchtlinge auf eine Chemie-Fabrik im Wald, auf wüstenähnliche Salzfelder, abgelegene Weiler, ein Dorf mit Straßenmädchen sowie auf riesige Industrieanlagen. Rina versucht, sich an jedem dieser Orte niederzulassen und scheitert damit immer wieder aufs Neue. Auf ihrer Reise begegnet sie dem Bösen, begegnet Menschen, die Morde und Vergewaltigungen begehen, die Menschenhandel, Drogenschmuggel oder Prostitution zu ihrer Hauptbeschäftigung machen. Es bleibt unklar, was auf dieser Reise Realität ist und was Illusion.

Über die Autorin
Kang Young-sook wurde 1967 in Chuncheon, Südkorea, geboren und zog als Jugendliche nach Seoul. Sie absolvierte im Fach Kreatives Schreiben an der Seoul Art Academy und trat 1990 in die Korea Dialogue Academy ein, für die sie bis heute tätig ist.
Ihre Laufbahn als Schriftstellerin begann mit der Veröffentlichung der Kurzgeschichte „Eine Mahlzeit im August“, für die ihr 1998 der Literaturpreis der Zeitung „Seoul Shinmun“ verliehen wurde. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen von Erzählbänden und Romanen. „Rina“ erschien 2015 in englischer Übersetzung. In jüngster Zeit setzt sich die Autorin insbesondere mit dem Leid und der Irritation der modernen Menschen auseinander.
Sie lebt mit ihrer Familie in Seoul.


Podium

  • Kang Young-sook (Autorin)
  • Moderation Dr. Stefanie Grote (Koreanisches Kulturzentrum)
  • Sprecherin: Berenike Beschle (Bayerischer Rundfunk)

Hinweis: Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Wir erbitten Anmeldung unter obigem Formular.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!