Filmfestival

Bamseom Pirates Seoul Inferno [Bamseom Haejeokdan Seoul Bulbada]

Veranstaltungsdatum
Samstag, 23. September 2017 / 20:00
Ort

BABYLON
Rosa-Luxemburg-Str. 30
10178  Berlin

Eintritt
9,00 Euro / 7,00 Euro / 25 Euro (Festivalpass)
Bamseom Pirates Seoul Inferno [Bamseom Haejeokdan Seoul Bulbada]

Regie: Yoonsuk Jung, Darsteller: Park Junggeun, Jang Sunggun, Kwon Yongman, Danpyunsun / Genre: Dokumentarfilm / Länge: 120 Min., Erscheinungsjahr: 2017

„Kim Jong-il lebe hoch! Er lebe hoch! Kim Jong-il lebe hoch! Er lebe hoch!“

Von der zweiköpfigen Punkband Bamseom Pirates stammt der Liedtext „Kim Jong-il lebe hoch!“. Ist dies ein Loblied auf Nordkorea? Man sollte keine voreiligen Schlüsse ziehen. Es ist ein Song darüber, wie traurig jemand sein muss, der denselben Namen wie der ehemalige nordkoreanische Herrscher Kim Jong-il trägt, also eine originelle und provokante Satire. Der Dokumentarfilm „Bamseom Pirates Seoul Inferno“ folgt dem schwierigen Weg der in die Kritik geratenen Bamseom Pirates, die in ihrer Musik den Komplex der südkoreanischen Gesellschaft bezüglich der „Roten“ persiflieren. Sie verspotten die Absurdität der koreanischen Gesellschaft, die beim Regierungswechsel von Lee Myung-bak zu Park Geun-hye eine Aufbruchstimmung verspürte. In einer Realität, die von heiklen Situationen wie dem New Town Development, dem Vorfall am Gangjeong Village und dem Nationalen Sicherheitsgesetz (Definition siehe vorn) geprägt ist, bewegen sich die Bamseom Pirates zwischen Komödie und Tragödie. Dies ist das zweite Werk von Regisseur Yoonsuk Jung, der für „Non-Fiction Diary” (2013) beim Busan International Film Festival (BIFF) 2013 mit dem Mecenat Award und bei der Berlinale 2014 mit dem NETPAC Award ausgezeichnet wurde.

Wiederholung am 26. September um 18.00 Uhr

Weitere Veranstaltungen

11 Dez
Konzerte 11.12.2017, 20:00
Wir laden Sie herzlich ein zum 2017 zum zweiten Mal durchgeführten Preisträgerkonzert ,,Younghi Pagh-Paan Internationaler Kompositionspreis"