Öffentliche Ausschreibung „PROJECT ON" 2019

Öffentliche Ausschreibung „PROJECT ON" 2019

[for English see below]

Um Künstler*innen die Möglichkeit zu bieten, ihre Arbeiten in Deutschland auszustellen, und den künstlerischen Austausch zu fördern, ruft das Koreanische Kulturzentrum dazu auf, Werke einzureichen, die in seiner gallery damdam gezeigt werden sollen.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung von Künstler*innen und Kurator*innen.

1. Thema der öffentlichen Ausschreibung: Erinnerung an die koreanische Teilung

Gegenwärtig wird weltweit mit großem Interesse verfolgt, wie sich die Beziehungen zwischen Süd- und Nordkorea weiterentwickeln. Auch in der südkoreanischen Kunstszene steht die Situation auf der koreanischen Halbinsel im Fokus, angefangen mit dem „REAL DMZ“-Projekt, dem Motto der Biennalen von Gwangju und Busan im Jahr 2018 sowie verschiedenen Kunstprojekten, die die koreanische Teilung behandeln. Anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls im Jahr 2019 besteht auch in Deutschland ein sowohl direktes als auch indirektes Interesse an der gegenwärtigen Lage auf der koreanischen Halbinsel. Das Thema des öffentlichen Ausschreibungsprogramms des Koreanischen Kulturzentrums folgt ebenfalls dieser allgemeinen Interessenlage. Dennoch wirft es eine etwas andere Fragestellung auf und möchte sich der koreanischen Halbinsel und der damit zusammenhängenden Welt annähern. Wie werden wir in unserem Lebensraum und –alltag an Nordkorea und die Realität der Teilung erinnert? Durch dieses Ausstellungsprojekt möchten wir einen Dialog darüber anstoßen, an welchem Ort und in welcher Form wir nach der Teilung leben, und an welchem Ort und in welcher Welt wir in der nahen Zukunft leben wollen.

„Die DMZ ist ein politisches Faktum und eine Landschaft, in der sich Traumata, Verlust, Schmerz, Zeitlichkeit, Gewalterfahrung einer ganzen Nation bündeln und künstlerische Reflexionen zu politischen und kulturellen Themen herausgefordert werden. Heimat, Familie, Exil, Landschaft, Orte, Verlust, Zugehörigkeit, Würde, Solidarität und Neuanfang wirken von hier aus in die gesamte Gesellschaft hinein und haben nachfolgende Generationen nachhaltig beeinflusst. Es werden künstlerische Vorschläge und Konzepte gesucht, die die Erinnerungen der Vergangenheit vor dem Vergessen oder Verdrängen bewahren, zugleich aber aus diesen schmerzlichen Erinnerungen und Erfahrungen Vorschläge aufzeigen, welche die Gegenwart in modernen Gesellschaften zu gestalten vermögen. Es werden künstlerische Werke ausgewählt, die eine angemessene Form von Erinnern und Bezeugen herausarbeiten und eine Rückeroberung der Zukunft andeuten.“ – Dr. Britta Schmitz

2. Art der Ausstellung: Gruppenausstellung

  • Im Falle der Bewerbung durch Einzelpersonen werden die Werke von maximal sechs Personen ausgewählt und in Form einer Gruppenausstellung gezeigt
  • Es besteht auch die Möglichkeit der Bewerbung durch Künstlergruppen

3. Ausstellungszeitraum

  • Mitte Juli bis Ende August 2019

4. Bewerberkreis

  • Einzelpersonen oder Gruppen, die bereits Ausstellungserfahrung im In- oder Ausland (mehr als ein Mal) vorweisen können
  • Im Falle der Bewerbung durch einen Kurator/ eine Kuratorin müssen die Namen der ausgewählten Künstler*innen, Informationen zum Ausstellungsaufbau und zum Budget sowie ein fertiger Ausstellungsplan eingereicht werden

5. Bewerbungszeitraum

  • 21. Januar – 4. Februar 2019

6. Einzureichende Unterlagen

  • Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular (Download des Formulars in Form der angehängten Datei Opencall_gallery_damdam_2019.pdf unten auf dieser Website)
  • Lebenslauf von maximal 500 Wörtern
  • Portfolio im DIN-A4-Format (unter den Werken Angabe von Titel, Material, Größe, Entstehungsjahr und bei Bedarf auch des Technical Riders; pro Werk nicht mehr als 3 Abbildungen, höchstens 5 Werke)
    * Im Falle von noch nicht realisierten Werken Einreichen einer Skizze oder eines detaillierten Werkplans (1 DIN-A4-Seite)
    * Eingereichte Videos sollten eine Länge von maximal 5 Minuten haben und in Form eines Links und im Portfolio in Form eines Film-Stills oder Fotos eingereicht werden (bei Filmen, Sound- oder Performancewerken)
  • Erläuterungen zum Werk von maximal 1000
  • Ausstellungsplan von maximal 2000 Wörtern (nur im Falle der Bewerbung durch eine Gruppe oder durch einen Kurator/ eine Kuratorin)
    * Verfassen der Dokumente entweder auf Deutsch oder Englisch
    * Zusendung sämtlicher Bewerbungsunterlagen gebündelt in einer PDF-Datei, deren Größe maximal 10 MB betragen sollte (Dateiname: Künstlername_2019.pdf)

7. Auswahlverfahren und Veröffentlichung der Ergebnisse

  • Auswahl der Künstler*innen durch eine Jury, die sich aus internen und externen Mitgliedern zusammensetzt
    * Dr. Britta Schmitz, Dr. Siegfried Ziellinski, Ka Hee Jeong
  • Anfang März 2019 Bekanntgabe der ausgewählten Künstler*innen auf der Website des Koreanischen Kulturzentrums

8. Art der Unterstützung

  • Pro Person maximal 700 US-Dollar (beschränkt sich auf Transportkosten, Reisekosten, Materialkosten)
  • Werbemaßnahmen für die Ausstellung, Durchführung der Vernissage, Auf- und Abbau der Werke
    * Im Falle der Auswahl einer Gruppe oder einer von Kuratoren organisierten Ausstellung müssen über die Art der Unterstützung noch einmal individuelle Absprachen erfolgen

9. Einreichen der Bewerbungsunterlagen

  • Per E-Mail: projekte@kulturkorea.org (bitte Folgendes in der Betreffzeile angeben: Name des Künstlers/ bzw. der Gruppe 2019)
  • Bewerbung per Post oder durch persönliche Abgabe der Unterlagen nicht möglich
    * Unvollständige Unterlagen können beim Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Kuratorin des Koreanischen Kulturzentrums Frau Ka Hee Jeong (kahee.jeong@kulturkorea.org).

[English Version]


The Korean Cultural Center in Germany is offering artists an opportunity to exhibit in our galley space, gallery damdam. This open call program <Project ON>, which launched in 2017, has started to provide more opportunities for artists to showcase their work in the capital of contemporary art, Berlin, Germany. Furthermore, it is a project initiated to promote an exchange between the Korean and German art scene.

We cordially invite artists and curators to submit their application.

1. Competition theme: Memory of the Korean Peninsula

Recently, the relationship between South Korea and North Korea has piqued the interest of many from all over the world. In Korea, not only has the theme of the division of the Korean peninsula been dealt with by the REAL DMZ project, but it was also the focus of the 2018 Gwangju and Busan Biennale. With the collapse of the Berlin Wall celebrating its 30th anniversary in 2019, Germany is also directly and indirectly interested in the current atmosphere on the Korean peninsula. The theme of <Project ON> at the Korean Cultural Center in Germany will follow this trend. It will, however, pose a slightly different question and approach the situation on the peninsula from a different perspective: how is the image of North Korea and of the division remembered in our living spaces and everyday life? Through this exhibition, we want to start a dialogue about where we are living following the division, what kind of place and what kind of world we want to live in in the near future.

"The DMZ is a political fact and landscape that brings together trauma, loss, pain, temporality, and an experience of violence that beckons an artistic response to cultural issues. Homeland, family, exile, landscape, places, loss, belonging, dignity, solidarity and a new beginning have an effect on the whole society from here and has a lasting effect on subsequent generations. The competition will seek artistic proposals and concepts that seek to preserve memories of the past from being forgotten or repressed, but at the same time bring about from these painful memories and experiences ideas that can shape the present in modern societies. It will select artistic works that produce an appropriate form of remembering, testifying, and suggesting a reconquest of the future.”  – Dr. Britta Schmitz

2. Exhibition method: Group exhibition

  • In case individuals are selected, a maximal of 6 artists will be chosen to exhibit as a group
  • May apply as a group

3. Exhibition Period

  • From mid-July 2019 to the end of August (exact dates to be announced following final selection)

4. Eligibility

  • Individuals and groups who have exhibited more than once at home or abroad
  • Complete application required for curator applications, which includes names of selected artists, and installation, budget, and exhibition

5. Application Period

  • January 21, 2019 - February 4, 2019

6. Submission documents

  • Application (download the attached file "Opencall_gallery_damdam_2019.pdf" at the bottom of the homepage)
  • Resume, maximum 500 words
  • A4 size portfolio (title, material, size, year of production, fill in technique rider if necessary, and up to 5 works with 3 or less images per work)
    * Work that has not yet been produced should be submitted on one A4 sheet of sketch with detailed work plan explanation
    * Edit the video file to 5 minutes or less and submit as a link to the portfolio with film-still (for video, sound and performance works)
  • Work description in 1000 words or less (explain how the theme and your artwork are connected)
  • Exhibition plan, in 2000 words or less (only when applying as group or curator)
  • * Documents can be written in either German or English.
    * All submitted documents should be submitted as a PDF file (10MB or less) (file name: "Artist name_2019.pdf")

7. Selection and announcement of results

  • Selected through an exhibition judging committee comprised of external and internal judges at the Cultural Center
    * Dr. Britta Schmitz, Dr. Siegfired Ziellinski, Ka Hee Jeong
  • Announcement on the website of Cultural Center in early March 2019

8. Supported Items

  • Up to 700 USD per person provided in support (transportation, travel expenses, work materials only) 
  • Promotion, opening ceremony, installation, and withdrawal
    * In case a group or curator is selected, further discussion of the winning entry will follow

9. How to Submit

  • E-mail: projekte@kulturkorea.org (Subject line: "Artist Name 2019 or Group Name 2019", PDF file size up to 10MB)
    * Applications submitted with insufficient documents will not be considered
    * No mail or in-person inquiries
    * For further inquiries about the competition, please contact Jeong, Ka Hee (kahee.jeong@kulturkorea.org)

 

Open Call - gallery damdam 2019