Musik

Berlin TRIFFT Korea - Ein Konzert des Seoul Tutti Ensemble und der Kammersymphonie Berlin

Veranstaltungsdatum
Samstag, 01. Juni 2019 / 20:00
Ort

Berliner Philharmonie
Kammermusiksaal
Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin

Eintritt
siehe unten
Berlin TRIFFT Korea

Korea und Deutschland haben eine ganz besondere Beziehung zueinander, da beide die historische Erfahrung der Teilung verbindet. In dieses Jahr fallen zwei Jubiläen, die für die beiden Länder von großer Bedeutung sind: der 30. Jahrestag des Berliner Mauerfalls und der 100. Jahrestag der koreanischen Unabhängigkeitsbewegung. Beide Ereignisse – der Berliner Mauerfall am 9. November 1989 und Koreas Unabhängigkeitsbewegung vom 1. März 1919 - waren jeweils Ausdruck des Wunsches der Bevölkerung nach Freiheit und Unabhängigkeit. 
Um 2019 der Jubiläen dieser wichtigen Ereignisse zu gedenken, werden das Seoul Tutti Ensemble und die Kammersymphonie Berlin unter Leitung von Jürgen Bruns den Menschen in Korea und Deutschland in einem anspruchsvollen Konzert eine Glückwunschbotschaft übermitteln und deren Engagement für Frieden und Wiedervereinigung würdigen.

Mit Hanns Eislers Werk „5 Orchesterstücke“ aus der Musik zu dem Dokumentarfilm „The 400 Million“, der 1939 in New York uraufgeführt wurde und als erste Partitur gilt, die mit der Zwölftontechnik von Eislers Lehrer Arnold Schönberg komponiert wurde, führt das Programm mitten in die weltpolitisch bewegte Geschichte Asiens. Der Kampf um die Abwehr der japanischen Invasion führt unter der Regie von Joris Ivens zur Erfindung des Prototyps des „Solidarfilms“. Eisler folgt dieser Strategie: Er findet aus seiner antifaschistischen Haltung heraus verschiedene Möglichkeiten, sich musikalisch klar zu solidarisieren.

Der 1917 im noch zum japanischen Kaiserreich gehörenden Tongyeong geborene Isang Yun übersiedelte 1957 nach Berlin, aus dem Interesse, den Anschluss an die zeitgenössischen internationalen kompositorischen Entwicklungen zu finden. Yun, dessen politisches Engagement und exemplarische Biographie untrennbar mit seiner Musik verbunden sind, knüpft in seinem Doppelkonzert an eine alte koreanische Geschichte der Elstern an, die Menschen zueinander bringen – sinnbildlich für den Wunsch nach einer Wiedervereinigung Koreas.

Die Moderation während des Konzerts beschäftigt sich mit der aktuellen Perspektive der jungen Generation im Rückblick auf die eigene Geschichte und die Parallelen zu Berlin. Auch die Frage nach Isang Yun, der 1995 in Berlin gestorben und zeitlebens nicht nach Südkorea zurückkehren durfte, ist ein immer noch aktuelles Thema. Mit dem Werk von Mozart des Abends wird sowohl der humanistische Gedanke als auch die emotionale Verständigung über Musiksprache durch das Gemeinschaftskonzert mit dem Tutti-Ensemble Seoul und der Kammersymphonie Berlin bekräftigt.

Programm

Hanns Eisler
5 Stücke für Orchester („The 400 Million")

Young-eun Paik
„Das Lied des Mannes, der in Frieden ruht“ für Daegeum und Orchestra

Pause

Isang Yun
Doppelkonzert für Oboe, Harfe und Kammerorchester

Wolfgang A. Mozart
Exsultate jubilate

---

Nosang Park, Daegeum
Vilèm Veverka, Oboe
Maud Edenwald, Harfe
Suh Yeree, Sopran
Jürgen Bruns, Dirigent und Moderation
Seoul Tutti Ensemble Seoul (Korea)
Kammersymphonie Berlin

Tickets: papagena-shop.comfortticket.de