Kunst Literatur

DMZ Colony - Don Mee Choi

Dauer
12. März 2020 - 25. März 2020
Vernissage
Mittwoch, 11. März 2020 / 19:00
Ort

daadgalerie
Oranienstraße 161
10969 Berlin

Don Mee Choi DMZ Colony Invitation




Am 18. März (19:00 Uhr) / »A Language of Return«:  Don Mee Choi & Senthuran Varatharajah im Gespräch

Die Lyrikerin Don Mee Choi wuchs in Südkorea und Hongkong auf, emigrierte mit ihren Eltern für eine kurze Zeit nach Deutschland, dann in die USA. Mit ihrem Projekt DMZ Colony kehrt sie in ihr Herkunftsland zurück, um verbannte Erinnerungen über die Militärdiktaturen freizulegen.
Dabei übersetzt sie zwischen den Sprachen, den Zeichen und den Vorstellungswelten. Was sie antreibe, schreibt sie, sei die Suche nach einer Sprache der Rückkehr. Im Gespräch mit dem Schriftsteller Senthuran Varatharajah lotet Don Mee Choi aus, mit welchen poetischen Strategien sie historische Traumata untersucht und welche anti-neokoloniale Widerstandsformen sie entwickelt.

Senthuran Varatharajah studierte Philosophie, evangelische Theologie und vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg, der Humboldt-Universität zu Berlin und am King’s College London.
2016 erschien sein mehrfach ausgezeichneter Debütroman "Vor der Zunahme der Zeichen".

Conversation in English / Gespräch auf Englisch

Eintritt frei / free admission

Don Mee Choi & Senthuran Varatharajah

Foto vom Berliner Künstlerprogramm des DAAD-Beitrags in "A Language of Return"
Don Mee Choi & Senthuran Varatharajah



Don Mee Choi ist 2019/2020 beim Berliner Künstlerprogramm zu Gast.
Weitere Informationen: http://www.berliner-kuenstlerprogramm.de/de/gast.php?id=1364&p=1