Literatur

Online-Lesekreis im April

Veranstaltungsdatum
Mittwoch, 07. April 2021 / 18:00
Ort

ONLINE

Am 7. April 2021 | Via ZOOM

Falls noch nicht geschehen, registrieren Sie sich bitte zunächst (kostenlos) unter zoom.us mit Ihrer E-Mail-Adresse.

Um dem Gespräch am Veranstaltungsabend beizutreten, nutzen Sie diesen Link oder folgende Anmeldedaten:
Meeting-ID: 955 3092 4738
Kenncode: 917363

Der Online-Lesekreis findet am 7. April um 18:00 Uhr über die Kommunikationsplattform ZOOM statt. 


ALLGEMEINE UND TECHNISCHE HINWEISE

  • Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse nötig. Jede/r ist herzlich willkommen!
  • Mikrofon und Kamera (bei Laptops zumeist fest integriert!).
     

BÜCHERVORBESTELLUNG

Der Roman „Kim Jiyoung, geboren 1982“ von Cho Nam-Joo (2021) bildet die Diskussionsgrundlage für den Online-Lesekreis im April.

Unter der Voraussetzung einer VERBINDLICHEN TEILNAHME am April-Lesekreis möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, das Buch kostenlos über das Koreanische Kulturzentrum zu beziehen. Da wir nur über eine begrenzte Anzahl an Exemplaren verfügen, möchten wir mit der verbindlichen Teilnahme sicherstellen, dass diejenigen ein Buch erhalten, die es als Grundlage für die Diskussion auch tatsächlich benötigen.

Interessierte können das Buch unter Vorbestellung reservieren.

Da das Koreanische Kulturzentrum aufgrund der aktuellen Beschlüsse zur Eindämmung des Corona-Virus COVID-19 derzeit geschlossen und damit eine Abholung der Bücher vor Ort nicht möglich ist, werden wir Ihnen den Roman von Cho Nam-Joo in diesem Monat zusenden. Daher bitten wir Sie, Ihre Adresse am Ende des Vorbestellungsformulars  unter Anmerkungen/Adresse einzutragen.
 

AUTORIN UND WERK: CHO NAM-JOO „KIM JIYOUNG, GEBOREN 1982" (ROMAN, 2021)

In einer kleinen Wohnung am Rande der Metropole Seoul lebt Kim Jiyoung. Die Mittdreißigerin hat erst kürzlich ihren Job aufgegeben, um sich um ihr Baby zu kümmern – wie es von koreanischen Frauen erwartet wird. Doch schon bald zeigt sie seltsame Symptome: Jiyoungs Persönlichkeit scheint sich aufzuspalten, denn die schlüpft in die Rollen ihr bekannter Frauen. Ihre Psychose ist das Ergebnis des von Frustration und Unterwerfung geprägten Lebens als Frau - als Frau in Korea. Gleichzeitig deckt das Buch eine Alltagsmisogynie auf, die jeder Frau – egal, wo auf der Welt – nur allzu bekannt vorkommt.

ÜBER DIE AUTORIN

Nam-Joo Cho wurde 1987 in Seoul geboren. Nach einem Bachelorabschluss in Soziologie an der Ewha Frauenuniversität war sie neun Jahre lang fürs Fernsehen tätig. Ihr Roman „Kim Jiyoung, geboren 1982" hat sich weltweit über zwei Millionen Mal verkauft und wurde bereits erfolgreich verfilmt. Sie lebt in Korea.

MEDIENECHO

  • „Es ist also ein kluges, ein gutes und wichtiges Buch. Und tatsächlich ist es ein Glücksfall, wenn eines wie dieses zum Weltbestseller wird." (Wolfgang Schütz, Augsburger Allgemeine, 16. Februar 2021)
  • „Cho Nam-Joo hat ein sehr interessantes und wichtiges Buch über eine nicht funktionierende Gesellschaft geschrieben, dass auch bei uns Fragen aufwirft." (WDR 5 Bücher)

Wir würden uns freuen, wenn Sie dabei wären!


* Das Buch ist im Argon Verlag auch als Hörbuch erschienen.

Verlag Kiepenheuer & Witschargon hörbuch