Literatur

Online-Lesekreis im Oktober

Veranstaltungsdatum
Mittwoch, 07. Oktober 2020 / 18:00
Ort

ONLINE

Eintritt
Kostenlos
Online-Lesekreis im Oktober

ONLINE-CHAT: HINWEISE ZUM LESEKREIS IN ZEITEN VON CORONA:
WIE? WO? WANN?

Aufgrund der aktuellen Situation findet der Lesekreis derzeit NICHT in den Räumlichkeiten des Koreanischen Kulturzentrums, sondern ONLINE statt.

Der Krimi "Aufzeichnungen eines Serienmörders" (2020) von dem Autor Young-ha Kim ist Grundlage für das Gespräch. Teilnehmer*innen des Lesekreises sollten das Buch vorab gelesen haben, um sich am Lesekreis-Abend an der Diskussion beteiligen zu können. 


Unter der Voraussetzung einer VERBINDLICHEN TEILNAHME am Lesekreis-Chat möchten wir Ihnen Gelegenheit geben, das Buch kostenlos über das Koreanische Kulturzentrum zu beziehen. Da wir nur über eine begrenzte Anzahl an Exemplaren verfügen, möchten wir sicherstellen, dass diejenigen das Buch erhalten, die es als Grundlage für die Online-Diskussion im Oktober auch tatsächlich benötigen.

Interessierte können das Buch unter
Vorbestellung reservieren und im Rahmen der Öffnungszeiten am Empfang des Koreanischen Kulturzentrums abholen. Wir werden es dort auf Ihren Namen hinterlegen (bitte beachten Sie die aktuell geänderten Öffnungszeiten). Sollten Sie nicht in Berlin wohnhaft sein, bieten wir eine kostenfreie Zusendung an.


Der Online-Lesekreis findet am 7. Oktober um 18:00 Uhr über die Kommunikationsplattform Jitsi Meet statt. Für die Teilnahme am Gespräch sind weder Anmeldung noch Installation erforderlich.


TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN:

  • Mikrofon und Kamera (bei Laptops zumeist fest integriert!)
  • Stabile Internetverbindung
  • Browser: Chrome (empfohlen), aber auch andere Betriebssysteme möglich -  oder per App (für mobile Endgeräte): Jitsi Meet

Allgemeine HINWEISE:

  • Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse nötig. Jede*r ist herzlich willkommen!
  • Die literarischen Werke werden privat gelesen und bilden so die Grundlage für die Diskussion im jeweiligen Lesekreis.

 

AUTOR UND WERK: Young-ha Kim „Aufzeichnungen eines Serienmörders“ (Krimi 2020)

Tierarzt Byongsu Kim (70) ist „pensionierter“ Serienmörder. Er verbringt seine Zeit damit, Klassiker zu lesen und Gedichte zu schreiben. Kurz nachdem er in seinem Viertel einem Mann begegnet, den er als seinesgleichen erkennt, wird bei ihm beginnende Demenz diagnostiziert. Um seine Tochter zu beschützen, plant der alte Mann, mit seinem schwindenden Gedächtnis kämpfend, einen letzten Mord. 

ÜBER DEN AUTOR

Young-ha Kim (geb. 1968), gehört zu den bekanntesten koreanischen Schriftstellern seiner Generation. Er studierte Betriebswirtschaft an der Yonsei-Universität in Seoul. Sein Interesse galt jedoch insbesondere der traditionellen koreanischen Musik und Literatur.
Für seine literarischen Werke erhielt er sämtliche wichtigen koreanischen Auszeichnungen, darunter den Yi-Sang-Literaturpreis 2012.
Der Krimi „Aufzeichnungen eines Serienmörders“, in Deutschland 2020 im Cass Verlag erschienen, verkaufte sich in Korea bis 2017 etwa 200.000 Mal und wurde von der koreanischen Tageszeitung Dong-a Ilbo zum „Buch des Jahres“ gekürt. Im Jahr 2017 wurde der Krimi von Regisseur Won Shin-yun verfilmt.
Andere bekannte Werke Young-ha Kims sind „Schwarze Blume“ (2010) und „Der Sterbehelfer“ (2013).

MEDIENECHO

  • „Grandios komponierter Psychothriller“ (Stuttgarter Zeitung)
  • Exzeptionell.” (Publishers Weekly)
  • Platz 1 der Krimibestenliste von FAZ/FAS und Deutschlandfunk Kultur im April und Mai 2020
  • HOTLIST 2020!
     

Wir würden uns freuen, wenn Sie dabei wären!