Konzert für Frieden in Korea

Konzert für Frieden in Korea

 

Die Gesellschaft für Koreanisch-Deutschen Kultur- und Kunstaustausch (Vorsitzende Sunkyoung Jung), die auf verschiedene Weise zu Kultur- und Kunstaustausch zwischen Korea und Deutschland beitragen will, veranstaltet ein Konzert für „Frieden auf der Koreanischen Halbinsel“.

Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls und das im nächsten Jahr kommende 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung möchten wir erneut den Wunsch nach Frieden und Wiedervereinigung der einzigen geteilten Nation der Welt übermitteln.

Es spielt ein Orchester, das aus 60 hochqualifizierte, koreanische Studierende und Absolventen der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler Berlin besteht. Sie werden die „Egmont Overtüre, Op.84“ von Ludwig van Beethoven, „Sinfonia Concertante in Es-Dur für Violine, Viola & Orchester KV364“ von Wolfgang Amadeus Mozart, ein koreanisches Lied “Als ob der Frühling über den Fluss kommt” von Lim Geungsu und die „Symphonie Nr. 9 in e-Moll “Aus der neuen Welt” Op. 95“ von Antonin Dvorak spielen.

Insbesondere übernimmt Byol Kang, Konzertmeisterin des Deutschen Symphonie-Orchesters (DSO), das Violin-Solo und die Konzertmeisterin des Orchesters.  Als Dirigent sowohl auch als Viola-Solist, wird der ehemalige Bratschist des ARD-Wettbewerbsgewinners „Novus Quartet“ und Dirigent des Bachgymnasium-Orchesters, Samuel Seungwon Lee zu sehen sein.

Während wir uns , wie im Lied “Als ob der Frühling über den Fluss kommt”, nach dem “Schmelzen” “des dünnen Eis” bzw. des kalten anhaltenden Konfliktes  zwischen Nord- und Südkorea sehnen, hoffen wir, dass die Harmonie, die unsere 60 Musiker erzeugen werden, wie die weiße Taube, Friedensnachrichten an unsere koreanische Halbinsel bringen wird.

Das Konzert ist ein Benefizkonzert ohne Eintrittsgebühr, die Spenden für das Konzert werden an eine humanitäre Wohltätigkeitsorganisation gespendet, die nordkoreanischen Waisenkindern hilft.

Das Konzert wurde 2019 als internationales Austauschprojekt von Arts Council Korea ausgewählt und von der Koreanischen Stiftung zur Förderung von Kunst und Kultur, der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V., Korean Women’s International Network Berlin,
dem Euro Journal, der Kim Bumsik Deutsch-Institut, dem Koreanischen Verein Berlin e.V., der Korea Verband, dem Koreanischen kulturzentrum Berlin unterstützt.

Veranstaltugsort: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin