영화

Film-Streaming im Januar: K-Movie Base

전시 기간
22. 1월 2022 - 31. 1월 2022
장소

Online / Streamingplattform K-Movie Base

FILM-STREAMING: 22.-31. JANUAR auf K-Movie-Base

Der Film „Burning!" / '버닝' (Regie: Lee Chang-dong) steht vom 22.-31. Dezember über unsere Streaming-Plattform K-Movie Base in Originalsprache mit deutschen Untertiteln kostenlos zur Verfügung.

DER FILM

Titel: „Burning!" / '버닝'  (OmdU)
Regie: Lee Chang-dong
Hauptdarsteller*in: Yoo Ah-in (Lee Jongsu), Steven Yeun (Ben), Jeon Jong-seo (Shin Haemi)
Laufzeit:  148 Min
Genre: Mystery-Thriller
Erscheinungsjahr: 2018


Nach seinem Studium kehrt der junge Jongsu in sein Heimatdorf zurück. Ein zufälliges Wiedertreffen mit seiner Schulkameradin Haemi führt zu einer gemeinsamen Nacht. Jongsus Gefühle sind geweckt, doch der Zeitpunkt ist ungünstig – Haemi steht kurz vor einem lange geplanten Trip nach Afrika. Sehnsüchtig erwartet Jongsu den Tag ihrer Rückkehr. Am Flughafen trifft er Haemi jedoch nicht alleine an. Auf der Reise hat sie den wohlhabenden und mysteriösen Ben kennengelernt, der von nun an nicht mehr von ihrer Seite weicht. Als Haemi plötzlich spurlos verschwindet, stürzt die verzweifelte Suche nach ihr Jongsu in ein Labyrinth aus Misstrauen und Paranoia.

Der vielfach ausgezeichnete Mystery-Thriller BURNING von Regisseur Lee Chang-dong, beruht auf einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami und war u. a. 2018 für die Goldene Palme bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes nominiert, erhielt dort den FIPRESCI-Preis der internationalen Filmkritik und konnte auf zahlreichen weiteren Festivals Kritiker und Publikum gleichermaßen überzeugen. Yoo Ah-in und Newcomerin Jeon Jong-seo brillieren neben „The Walking Dead“-Star Steve Yeun in diesem psychologisch vielschichtigen Suspense-Thriller, der mit seinen poetisch-melancholischen Bildern als neues Meisterwerk des südkoreanischen Genrekinos hervorsticht.


Pressestimmen

  • "Die internationale Kritik hat recht: 'Burning' des Südkoreaners Lee Chang Dong ist einer der besten Filme aller Zeiten." (DIE ZEIT, Katja Nicodemus)
  • "Lees Film umkreist die psychischen Brüche, die sich aus der Erfahrung gesellschaftlicher und persönlicher Ohnmacht ergeben..." (DER SPIEGEL, Philipp Schwarz)
  • Lee Chang-dong (...) verwandelt Motive von Haruki Murakami in einen Thriller, der zugleich kritische Bestandsaufnahme der koreanischen Gesellschaft ist." (epd film, Alexandra Seitz)
     

DER REGISSEUR

Lee Chang-dong hatte sein Regiedebüt 1997 mit Green Fish, der unerwartet erfolgreich bei Publikum und Kritikern war. Peppermint Candy (2000), sein zweiter Spielfilm, brachte ihm bereits Auszeichnungen bei Filmfestivals ein. Der internationale Durchbruch kam 2002 mit Oasis, das bei den Filmfestspielen von Venedig preisgekrönt wurde.

2007 war er mit seinem Film Secret Sunshine im Wettbewerb der 60. Filmfestspiele von Cannes vertreten, der mit dem Darstellerpreis für Hauptdarstellerin Jeon Do-yeon bedacht wurde. Der Film wurde auch als offizieller südkoreanischer Beitrag für die Nominierung um den besten fremdsprachigen Film bei der Oscar-Verleihung 2008 ausgewählt. 2009 wurde er in die Wettbewerbsjury der 62. Internationalen Filmfestspiele von Cannes berufen. Ein Jahr später konkurrierte er mit Poetry erneut im Wettbewerb der 63. Filmfestspiele von Cannes und gewann den Preis für das beste Drehbuch.

2011 gewann er mit Poetry am Internationalen Filmfestival Freiburg den "Regard d'or".

2018 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences berufen, die jährlich die Oscars vergibt. 2019 wurde er auf den Asian Film Awards für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Dort erhielt er zudem zum dritten Mal den Preis für die beste Regie, diesmal für Burning.


Wir möchten an dieser Stelle noch auf einen "Kino Korea"-Podcast zu "Burning" hinweisen (Stephan Fasold im Gespräch über Mysterien mit Carina Dominguez Lopez)


Wir wünschen viel Vergnügen!